Gibt es Erdbeben auf den Kanaren?
Allgemein, El Hierro, Teneriffa

Gibt es Erdbeben auf den Kanaren?

Wussten Sie, dass die Kanaren eine aktive Vulkanregion sind? Die stärksten Erdbebenaktivitäten der vergangenen Jahre fanden im Oktober 2011 auf der jüngsten Kanareninsel El Hierro statt. Etwa 1,8 Kilometer südlich der Insel befindet sich in rund einem Kilometer Tiefe ein aktiver Unterwasservulkan. Ursprünglich war sein Gipfel von 300 Metern Wasser bedeckt, doch nach einem Ausbruch am 10. Oktober 2011 wuchs der Vulkan innerhalb kürzester Zeit so stark an, dass sein Gipfel heute nur noch 88 Meter unter der Wasseroberfläche liegt. Bei der Eruption handelte es sich um die erste seit 500 Jahren und dem Beginn der Aufzeichnungen. Seit dem submarinen Vulkanausbruch ist El Hierro in den Fokus zahlreicher Forscher gerückt. Aus wissenschaftlicher Sicht waren die Entstehung des Unterwasservulkans und die damit verbundenen geologischen Erscheinungen nämlich ein einmaliges Forschungsgebiet.

Bereits über 200 Erdbeben auf den Kanaren im Jahr 2015

Auch in den letzten Monaten ist es auf den Kanaren vermehrt zu Erdbeben gekommen: So gab es allein im Juni 26 Beben, welche jedoch von normalen Menschen kaum bemerkt wurden. Das Stärkste Beben betrug 2,8 auf der Richterskala. Im Juli wurden 18 Erdbeben Bewegungen mit einer maximalen Stärke von 3,2 auf der Richterskala und im August zum 20. des Monats 20 Erdstöße gezählt. Die Epizentren dieser Beben lagen vor allem in Puerto de la Cruz und Realejo Alto im Norden von Teneriffa.

Für Bewohner und Urlauber auf den Kanaren besteht jedoch kein Grund zur Panik. Das seismische Netzwerk Red Sísmica Nacional ließ in einer Nachricht verlauten:

Es gibt keinen Grund zur Sorge, aber wir sind wachsam.

Gibt es Erdbeben auf den Kanarischen Inseln?

Insgesamt sind seit Januar 2015 etwa 220 Bewegungen vorgefallen. Wie die Wissenschaftler betonen, handelte es sich bei den Erdbeben um völlig normale Aktivitäten auf den Kanaren die nicht gefährlich seien. Schließlich hat die gesamte Inselgrupp einen vulkanischen Ursprung. Der letzte Ausbruch des Teide auf Teneriffa fand vor etwa 2.000 Jahren statt, der letzte Vulkanausbruch auf Teneriffa war die Eruption des Chinyero im Jahr 1909. Jedoch kam bei diesem Ausbruch kein Mensch zu Schaden und es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung.

Falls Sie einen Kanarenurlaub planen, brauchen Sie also keine Angst vor Erdbeben oder Vulkanausbrüchen zu haben. Sämtliche Erbebenaktivitäten auf den Kanarischen Inseln sind übrigens auf der Seite http://www.ign.es/ign/main/index.do einsehbar.

Leave a Comment