Urlaub auf den Kanaren im Februar
Allgemein

Urlaub auf den Kanaren im Februar

Die Kanaren sind das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel für Menschen aus aller Herren Länder. Kein Wunder, denn die Kanarischen Inseln bieten eine abwechslungsreiche Kulisse und ein angenehmes Klima. Dieser Umstand kommt besonders Sportlern und Liebhabern der Natur zugute. Docj wie ist das Wetter auf den Kanaren im Februar? Das verraten wir Ihnen heute in unserem Reiseblog!

Das Wetter auf den Kanaren im Februar

Während das Thermometer in den Wintermonaten über Nacht schon einmal die unterste Grenze von 14 Grad Celsius erreicht, ist es tagsüber um die 20 Grad Celsius warm. Diese Temperatur ist optimal für Wanderungen oder Fahrradtouren, bei welchen Urlauber nicht allzu sehr ins Schwitzen kommen möchten. Wer sich in die höheren Gebiete begibt, der findet auf den Bergen der Kanarischen Inseln mitunter Schnee und Frost vor. Das Klima im Monat Februar ist unter anderem vom Gebiet sowie von der Lage der jeweiligen Insel abhängig. Sowohl im Süden als auch im Westen herrscht im Monat Februar mehr Wind als beispielsweise in den Sommermonaten Juni bis August.

Tipp: Hier finden Sie weitere Informationen über die beste Reisezeit auf den Kanaren!

Sind die Kanarischen Inseln im Februar für einen Badeurlaub geeignet?

Aufgrund der recht kühlen Wassertemperatur ist das Baden im Meer im Februar auf den Kanarischen Inseln zwar durchaus möglich, vor allem für kleine Kinder oder empfindliche Personen allerdings nicht unbedingt empfehlenswert. Aufgrund des Windes und Temperaturen um die 20 Grad sollten sich Schwimmbegeisterte nach einem Ausflug in kühle Nass möglichst schnell abtrocknen und in der Sonne aufwärmen. Das ausgiebige Sonnenbaden an den wunderschönen Stränden der Kanareninseln ist im Februar ebenso gut möglich wie zu allen anderen Jahreszeiten. Die Kraft der Sonne lässt zwar etwas nach, tut aber trotzdem sowohl dem Körper als auch dem Gemüt gut. Positiver Nebeneffekt: Der Sonnenbrand sucht hellhäutige Europäer nicht ganz so schnell heim wie in anderen Monaten. Gut eincremen sollten sich Sonnenanbeter natürlich trotzdem.

Was macht den Urlaub auf den Kanaren im Februar so besonders?

Der Monat Februar wird auf den Kanarischen Inseln auch als Zeit der Mandelblüte bezeichnet. Die Blüte der wunderschönen Gewächse ist ein echter Hingucker für naturliebende Urlauber. Die Fahrt mit dem Bike oder ein entspannender Spaziergang über die Inseln machen inmitten der Mandelblüten noch mehr Spaß als ohnehin schon.

Ein weiteres Highlight: der Karneval auf den Kanaren. Dieses Spektakel darf sich kein Urlauber entgehen lassen, welcher die spanischen Inseln im Monat Februar besucht. Die sogenannte „5. Jahreszeit“ ist bekannt für bunte Kostüme, gute Stimmung und jede Menge Trubel auf den Straßen. Der Karneval folgt einer langen Tradition und wurde bereits im 16. Jahrhundert gefeiert. Damals unterschied sich der Karneval gar nicht wesentlich von den Feiern der Neuzeit. Auch vor weit über hundert Jahren verkleideten sich die Einheimischen und feierten wie zu keiner anderen Zeit des Jahres.

Welche Kanareninsel sollten Urlauber im Februar besuchen?

Generell sind alle Kanareninseln auch im Winter einen Besuch wert, sofern sich Urlauber auf etwas kühlere Temperaturen einstellen. Wer besonderen Wert darauf legt, aktiv am kanarischen Karneval teilzunehmen und möglichst viel von dieser Feierlichkeit zu sehen, der sollte nach Teneriffa reisen. Diese schöne Insel ist als spanische Hochburg des Karnevals bekannt und das nicht ohne Grund. Auf Gran Canaria wird indessen das große Mandelblütenfest gefeiert, welches nicht weniger sehenswert ist. Wer sich gar nicht zwischen diesen beiden großen Events entscheiden kann, der besucht im Februar gleich beide Inseln nacheinander – so wird es auch nie langweilig.

Urlauber, welche es individuell und etwas abgeschiedener mögen, reisen im Februar am besten nach El Hierro, Lanzarote oder La Palma. Surfer profitieren hingegen auf Fuerteventura gerade im Februar von optimalen Windverhältnissen.

(Visited 693 times, 1 visits today)