Krankenhäuser auf den Kanaren: Ärztliche Versorgung im Urlaub
Allgemein, El Hierro, Gran Canaria, Teneriffa

Krankenhäuser auf den Kanaren: Ärztliche Versorgung im Urlaub

Auch auf den Inseln der Kanaren, wie überall in Spanien ist ein dichtes Netz von Gesundheitszentren „centros de salud“ zu finden, die auch immer über Notaufnahmen verfügen. Dort wird medizinische Grundversorgung geleistet und bei schwereren Erkrankungen oder Unfällen an ein Krankenhaus überwiesen. In den Krankenhäusern auf den Kanaren wird fachärztliche Behandlung nach mitteleuropäischem Niveau angeboten, sodass auch im Falle einer schwerwiegenden Erkrankung oder eines Unfalls beste Hilfe auf den Kanarischen Inseln zu erwarten ist. Unter der Notfallnummer 112 können sich Touristen in den meisten Gebieten zumindest auch in Englisch, manchmal ebenso in Französisch oder Deutsch verständigen. Die Vorlage der Europäischen Gesundheitskarte berechtigt zur ärztlichen Versorgung.

Notfallversorgung in Las Palmas auf Gran Canaria

Die Universitätsklinik in Las Palmas „Hospital Universitario de Gran Canaria“ ist ein modern ausgestattetes Krankenhaus mit hohem technologischem Standard. Direkt unterhalb dieser staatlichen Einrichtung befindet sich auch die Kinderklinik „Hospital Materno Infantil“ der Insel. Selbstverständlich verfügt die Universitätsklinik auf Gran Canaria – wie auch das zweite große Krankenhaus „Hospital Doctor Negrin“ – über Hubschrauberlandeplätze, wenn eine schnelle Notversorgung per Rettungshubschrauber unumgänglich ist. Auf der Insel gibt es englischsprachige Ärzte, aber im Süden befindet sich in Meloneras auch das Deutsches Ärztezentrum mit deutschsprachigen Ärzten und Zahnärzten, die sich um die Gesundheit der Touristen kümmern.

Sehr gute Ärzteversorgung auch deutschsprachig auf Teneriffa

Das Universitätskrankenhaus in der vormaligen Hauptstadt La Laguna auf Teneriffa verfügt in ganz Spanien über einen guten Ruf. Durch ein Abkommen der Klinik mit ausländischen Krankenversicherungen können deutsche Patienten ohne Probleme mit ihrer Versicherungskarte behandelt werden. Die Fachärzte und das Personal haben eine gute Ausbildung und die Patienten profitieren von einer ausgezeichneten technischen Einrichtung, die sonst oft nur Privatkliniken vorweisen können.

In Puerto de la Cruz und in Playa las Americas sind sowohl deutsche Ärzte und Zahnärzte, so wie deutschsprachige Ärztezentren angesiedelt. Auf Teneriffa ist das Netz ebenfalls deutschsprachiger, ambulanter Pflegedienste gut ausgebaut.
Ein Dialysezentrum macht einen Urlaub für Patienten mit einer schweren Nierenerkrankung möglich.

Weitere Krankenhäuser auf den Kanaren

Sogar die kleinste Insel der Kanaren – El Hierro – bietet eine gute ärztliche Betreuung. Die kleine Vulkaninsel am westlichsten Rand Spaniens und damit Europas gelegen, kann Patienten selbst bei schwerwiegenden Erkrankungen im Krankenhaus der Hauptstadt Velverde helfen. Ebenso wie überall auf den Kanaren, entspricht die medizinische Ausrüstung dem mitteleuropäischen Standard. In den Gesundheitszentren der größeren Orte sprechen die Ärzte zumindest eine Fremdsprache, meistens Englisch.

Unbedingt notwendig für Touristen, die im Kanaren-Urlaub krank werden, ist eine Europäische Krankenversicherungskarte. Wenn manche Ärzte oder Krankenhäuser auf den Kanaren diese Karte vorort nicht akzeptieren, dann lassen Sie sich eine detaillierte Rechnung ausstellen, die Sie nach der Heimreise bei Ihrer Versicherung einreichen können. Mit einer Auslandsreiseversicherung, die oft von den Reiseveranstaltern in Kombination mit einer Reiserücktrittsversicherung angeboten wird, bleibt Ihnen das Vorlegen der Rechnung in diesem Fall erspart. In Ihrem Hotel oder vom Vermieter Ihres Ferienhauses auf den Kanarischen Inseln erhalten Sie auf Anfrage auch Empfehlungen für Krankenhäuser, Ärzte oder Gesundheitszentren auf den Kanaren.

One thought on “Krankenhäuser auf den Kanaren: Ärztliche Versorgung im Urlaub

Leave a Comment