Allgemein

Repsol beendet Ölsuche vor den Kanaren

Gute Nachricht für die Menschen und die Natur auf den Kanareninseln Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote: Der Energiekonzern Repsol hat seine seine Suche nach Öl vor den Küsten der beliebten Urlaubsinseln abgebrochen.

Repsol beendet Ölsuche vor den Kanarischen Inseln

Seit Mitte November hatte der spanische Erdölkonzern Repsol vor den Kanaren nach Ölvorkommen gesucht. Dies weckte zuerst große Befürchtungen bei Einwohnern und Umweltschützen und mündete schießlich in große Protesten auf den Inseln. Auslöser der massiven Proteste war vor allem die Tatsache, dass der spanische Staat sowie die Justiz des Landes die Aktivitäteten des Wirtschaftsriesen allen Bedenken zum Trotz deckten. Denn man stelle sich nur die Folgen vor, wenn es zu einer Panne bei der Ölförderung vor den Kanarischen Inseln gekommen wäre? Nicht nur das einzigartige Ökosystem der Inseln vor der afrikanischen Küste wäre in Gefahr gewesen, sondern auch die Folgen der Umweltverschmutzung für den Tourismus wären fatal gewesen. Denn die Touristen sind immer noch die wichtigste Einkommensquelle für die Bewohner der Kanaren.

Umso größer war nun die Freude von Einheimischen und Umweltaktivisten, dass Repsol die Suche nach Erdöl vor den Kanaren beendet hat – und das, obwohl knapp zwei Kilometer unter dem Meeresboden Erdöl und Gas gefunden wurden. Jedoch seien nach Aussagen des Konzern die Menge zu gering und die Qualität minderwertig, sodass sich eine Ausbeutung der fossilen Rohstoffe nicht lohne.

Dies ist natürlich auch für die Kanarenurlaub eine gute Nachricht: Einem erholsamen Urlaub und der ungestörte Genuss der herrlichen Natur auf dem Archipel im Atlantik vor der afrikanischen Küste steht nun keine Gefahr mehr im Wege! Bei uns finden Sie die passenden Fincas, Ferienwohnungen (FeWos) und Ferienhäuser auf Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, La Palma, La Gomera, El Hierro sowie der Balerareninsel Mallorca.

 

 

One thought on “Repsol beendet Ölsuche vor den Kanaren

Leave a Comment