Lanzarote

Jason de Caires Taylor: Unterwassermuseum vor Lanzarote

Auf den Kanaren entstehen derzeit reihenweise neue Touristenattraktionen und Großprojekte: Neben einem Kreuzfahrtterminal sowie einer Rennstrecke auf Teneriffa und einem großen Meerwasseraquarium auf Gran Canaria, hat nun auch die Ferieninsel Lanzarote den Bau einer neuen Sehenswürdigkeit angekündet: Auf dem Meeresgrund vor Lanzarote soll das erste Unterwassermuseum Europas entstehen!

Lanzarote plant Unterwassermuseum auf dem Meeresgrund

Das Unterwassermuseum vor Lanzarote soll auf dem Meeresgrund nahe der Playa Las Coloradas bei Yaiza im Südwesten der Insel genaut werden. Dieser Standort bietet ideale Bedingungen für dieses extravagante Bauvorhaben, da er vor der Meeresströmung geschützt und weit entfernt aller Schutzgebiete liegt. Außerdem ist das Wasser des Atlantischen Ozeans an dieser Stelle so klar, dass nicht nur Taucher, sondern auch Ausflügler vom Boot aus das Unterwassermuseum bewundern können, ohne nass zu werden. Die treibende Kraft hinter dem Projekt ist der weltberühmte Künstler Jason de Caires Taylor aus Groß Britannien, welcher bereits vergleichabre Unterwasserparks vor der Karibikinsel Granada und der Fraueninsel nahe Cancún in Mexiko entworfen hat und dafür mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet wurde.

Skulpturen-Park auf dem Meeresboden

Doch was soll es in dem Unterwassermuseum vor Lanzarote überhaupt zu sehen geben? Als Ausstellungsstücke werden auf dem Meeresboden vor Lanzarote auf einer Fläche von etwa 2500 Quadratmetern zahlreiche Zement-Figuren aufgestellt. Diese Skulpturen werden von Jason de Caires Taylor nach dem Vorbild echter Inselbewohner erschaffen. Ihre Lebenserwartung wird Salzwasser und Gezeiten zum Trotz auf sage und schreibe etwa 300 Jahre geschätzt.

Ein solches Unterwassermuseum soll übrigens nicht nur als Touristenmagnet auf den Kanaren dienen: Genau wie die bereits in der Karibik bestehenden Projekte des Künstlers sollen sie nicht nur Taucher aus der ganzen Welt auf die Kanarischen Inseln locken, sondern darüber hinaus auch die Flora und Fauna unter Wasser fördern. Die auf dem Meersgrund platzierten Skulpturen unterstützen das Wachstum von Korallen und Fischpopulationen und bieten zahlreichen Fischen und Meerespflanzen einen geschützen neuen Lebensraum.

Wer sich einen Eindruck der Unterwasserskulpturen machen möchte, findet auf der Homepage von Jason de Caires Taylor viele beeindruckende Bilder seiner besteheden Projekte: http://www.underwatersculpture.com/

Leave a Comment